Menu



UGANDA


MURCHISON Safari



Das nördliche Uganda wird geprägt vom Flusslauf des Nil. Der längste Fluss Afrikas zieht sich als schillerndes Band vom Viktoriasee hinauf bis in den benachbarten Sudan und nach Ägypten. Auf seinem Weg, unweit der Mündung in den Albertsee, donnern auf einer Breite von nur sieben Metern die Wassermassen des „Victoria Nile“ durch eine vierzig Meter hohe Schlucht in den populärsten Nationalpark Ugandas, den Murchison Nationalpark.


Nord-Uganda, die tosenden „Murchison Falls“ des Nil, der Reichtum an Löwen, Elefanten, Büffeln, Giraffen, Nilpferden und Krokodilen – das war ganz nach dem Geschmack von Ernest Hemingway, der hier 1953-54 zusammen mit seiner Frau Pauline seine Liebe zu Ostafrika und sein Faible für Jagd-Safaris ausleben konnte.

Zwei Flugzeugabstürze brachten Hemingway in die Schlagzeilen der Weltpresse, er galt tagelang als verschollen und wurde sogar für tot erklärt. Damit verschaffte Hemingway den Murchison Falls den klassischen Ruf einer afrikanischen Abenteuer-Destination schlechthin. Der Besuch von Winston Churchill (1907) , Theodore Roosevelt (1909) und Königin Viktoria (1959) wäre ohne Hemingways Abenteuerberichte nicht denkbar gewesen und unterstreicht seit der englischen Kolonialzeit die Popularität der “Murchison Falls”.

Heute sind die „Falls“ vom größten Tierschutzgebiet Uganda’s umgeben. Auf einer Ost-West Ausdehnung von 120 Km sind am Nordufer des Nils in weiten Grassebenen Elefanten, Giraffen, Großkatzen, Büffel und zahlreiche Antilopenarten heimisch. Der Tierreichtum ist so groß und vielfältig und das Wildlife ist so vertraut mit seinen Besuchern, dass böse Zungen den Park als „Zoo für Erwachsene“ bezeichnen. Keine Rede mehr von Hemingway’s Abenteuern!


Die "Falls"




Der längste Fluss der Welt, der Nil, ist die Lebensader des Murchison Nationalparks und garantiert ganzjährig genügend Wasser für Elefanten, Rothschildgiraffen, Kaffernbüffel, Flusspferde, Krokodile, verschiedene Arten von Antilopen, Wildschweine und Großkatzen. Der „Queen Track“ und „Viktoria Track“ im Nil-Deltagebiet ist das klassische Safari-Erlebnis à la „Out of Africa“ – mit kompetentem Ranger und Safari-Fahrzeug!









HIGHLIGHTS

  • Tag 2, Nashornpirsch im Ziwa Reservat
  • Tag 3, Tier Safari: Serval, Wildkatze, Löwe, Leopard, Schakal, Tüpfel Hyäne, Langusten, Elefant, Wasserbock, Uganda Lob, Uribi, Buschbock, Wasserantilope (Sitatunga), Büffel, Flusspferd, Walzenschein, Krokodil, Python
  • Tag 3, Nil Boot-Safari
  • Tag 4, Tier Safari
  • Option: Angelfischen



TAGESETAPPEN 1-5




TAGESBESCHREIBUNG

Wir empfehlen folgende Flüge nach Entebbe (ohne Gewährleistung):

  • KLM 09:50 Amsterdam (AMS) 19:10 Kigali (KGL) KL 535 Non-stop Airbus A330 (330) 8:20
  • ETHIOPIAN AIRLINES 10:10 Addis Ababa (ADD) 2 12:15 Entebbe (EBB) ET 332 Non-stop Boeing 737-800
  • QATAR AIRWAYS 07:55 Doha (DOH) 13:35 Entebbe (EBB) QR 1387 Non-stop Airbus A320 (320) 5:40
  • EMIRATES 09:20 Dubai (DXB) 3 13:50 Entebbe (EBB) EK 729 Non-stop Boeing 777-300ER (77W)

1.Tag, Mittwoch – Entebbe

Airport Transfer
Ü Hotelübernachtung in Entebbe

The Boma Hotel
Papyrus Guesthouse
Sunset Entebbe


2. Tag Donnerstag – Masindi 250 km (4 Stunden Fahrzeit)
Frühe Abfahrt von Entebbe, um vor dem Berufsverkehr die Hauptstadt Kampala (1,5 Mill. Einwohner) zu durchqueren. Gegen Mittag Nashorn Pirsch im Ziwa Rhino Sanctuary. Gegenwärtig leben 15 weiße Breitmaulnashörner im Schutzgebiet, die Tag und Nacht von bewaffneten Rangern vor Wilderern geschützt werden. Sie kommen auf der Pirsch bis 30 Meter an diese tonnenschwere Kolosse heran. Nashörner sehen schlecht, doch ist der Geruchsinn ausgezeichnet entwickelt. Deshalb muss die Pirsch unbedingt gegen den Wind erfolgen und kann etwas Zeit in Anspruch nehmen (ca. 2-3 Std.). Weiterfahrt nach Masindi (40 Km).

Übernachtung in Masindi
Masindi Hotel
New Court View Hotel


Nashorn Pirsch im Zita Reservat




3. – 4. Tag, Freitag-Samstag – 2 Tage Safari im Murchison Nationalpark
Von Masindi kommend erreichen wir die Ufer des Nil (85 km) und setzen über in den Park. Wir können uns im Gegensatz zu den meisten Safaris viel Zeit für Details und besondere Routen lassen. Queens Track, Victoria Track, Albert Track und Delta Point sind die üblichen Pirschwege. Doch wir werden darüber hinaus das Besondere sehen: unweit der Myamska Cliffs sind in Wasserlöchern Büffel und in den weiten Grassavannen vor allem Giraffen auch zur Mittagshitze zu finden. Ausgehend vom Chobe Track, einer einsamen Route entlang den nördlichen Ufern des Nils, wird uns ein Ranger große Bestände an Krokodilen und Flusspferden aufspüren. Der Ranger kennt auch den Weg, auf dem die scheuen Geparden zu beobachten sind.
Am zweiten Tag legen wir mit einem Boot nahe der Paara Lodge ab und fahren eine gute Stunde den Nil flussaufwärts zu den tosenden „Murchison Falls“. Krokodile sonnen sich auf vereinzelten Felseninseln. Durch den starken Sauerstoffgehalt des Wassers ist der Fluss hier extrem fischreich, zahlreiche Krokodile warten auf Felsblöcken und am Uferrand mit offenen Mäulern auf ihre Beute.






Nil Barsch Fischen

Option: Angler, ob Anfänger oder Profi, können am zweiten Tag (spezielle Reiseverlängerung möglich) zwischen den “Falls” und der Albert-Mündung des Nil mit einem Boot und ortskundigem Flussranger auf Nilbarschjagd gehen. Der Reichtum der Nilfischgründe ist weltweit berühmt. Insbesondere ist der Nilbarsch, auch Viktoriabarsch genannt, sowohl eine begehrte Anglertrophäe als auch ein begehrter Speisefisch. Der Süßwasserraubfisch kann bis zu 200 kg wiegen und eine Länge bis zu 1,80m messen! Er ernährt sich von Salmlern, kleineren Buntbarschen, Heringen und Krebstieren und ist als preiswerter Speisefisch bis nach Europa und in die USA begehrt.
Begleiten Sie die Angler und erleben Sie den Nil in seiner vollen Länge zwischen den berühmten Wasserfällen und der Mündung in den Albertsee auf einer ganz besonderen Nilflussfahrt. Während die Augen unserer Angler gespannt dem Schwimmer ihrer Angelrute folgen können Sie in aller Ruhe Nilpferde, Krokodile, Büffel und Elefanten am Flussufer aus sicherer Entfernung und dennoch relativ nahe bestens fotografieren. Langweilen werden Sie sich mit den Anglern bestimmt nicht!

Wichtig zu wissen: wir bevorzugen Übernachtungen nördlich des Parks und können so unabhängig vom Gedränge an der Paara – Fähre zu jeder Tageszeit auf Pirschfahrt gehen!


Bwana Tembo Safari Tent

Einfache Übernachtung nördlich des Parks:
Fort Murchison Zimmer mit privater Dusche/Toilette und Lazy Camping
Bwana Tembo Safari Lodge Bungalows und Safari Zelte mit privater Dusche und Toilette

Komfort – Übernachtung südlich des Parks:
Murchison River Lodge
Kabalega Wilderness Lodge
Nile Safari Lodge

Abenteuerliche Camping Übernachtung im Park /Delta Point auf Anfrage.


5. Tag Sonntag – Entebbe 320 km
Nach rund einer Stunde Fahrzeit überqueren wir den mächtigen Nil auf einer Brücke über die Karuma Falls. Die Wassermassen, die sich hier auf einer breite von rund 100 Metern durch das Flussbett drücken sind schon beeindruckend! In größerem Abstand zum Nil verfolgen wir den Verlauf des Flusses bis nach Jinja, wo sein offizieller Ursprung festgelegt wurde. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Entebbe.




FORTSETZUNG RIFT VALLEY SAFARI

FORTSETZUNG GORILLA SAFARI





Weitere Infos