Menu


  • REISETERMINE UND ANFRAGEN/ BUCHUNGEN

2022

11.09. – 29.09.22
20.11. – 08.12.22

2023

29.01. – 16.02.23
10.09. – 28.09.23
19.11. – 07.12.23




WILDLIFE HOTSPOT SAFARI

19 Tage, max 6 Teilnehmer


Stell' Dir vor: Dein Camp steht am Ufer des Nils im Murchison Nationalpark und es ist deshalb wahrscheinlich, dass Du nachts vom ““Gras-Zupf-Mahlgeräusch” eines der fünftausend grasenden Flusspferde aufgeweckt wirst. Am nächsten Morgen nähert sich ein Elefant Deinem Frühstückstisch, weil er durch den süßen Duft Deiner Ananas angelockt wird. Glaubst Du nicht? Dann warst Du noch nicht auf Wildlife Hotspot Safari!




WILDLIFE HOTSPOT SAFARI - die Tierwelt kommt zu Dir

Dein ständiger Begleiter Benjamin hat jahrelang als Ranger im Nationalpark gearbeitet. Er kennt sich aus und weiß, wo und zu welcher Tageszeit Elefanten, Büffel und Flusspferde zur Tränke kommen und grasen. Er weiß auch, auf welchen Feigenbäumen die berühmten baumkletternden Löwen die Mittagshitze verbringen. Dort, ganz in der Nähe dieser Wildlife Hotspots, schlägt Benjamin mit seinem Koch für 3 Nächte das Camp für Dich auf. Mitten im Murchison Nationalpark. Im Queen Elizabeth Nationalpark und Ishasha Sektor – direkt im Geschehen. So erlebst Du Wildlife rund um die Uhr, Tag und Nacht, hautnah und Non-Stop. Keine Anfahrtswege und Hotel Check-in. Konzentriert auf das Wesentliche dieser Reise: Wildlife.

Zwischen den drei Wildlife Hotspot Camps übernachtest Du 2 Nächte in komfortablen Hotels mit Sternen und Swimming Pool. Nicht nur der heißen Dusche willen, auch zum Rückbesinnen und Speichern Deiner Eindrücke, auf dem Chip Deiner Kamera und im Tagebuch. Im nächsten Nationalpark wartet ein neuer Hotspot auf Dich. Denn jetzt bist Du richtig ausgeruht und hungrig auf das nächste Wildlife Abenteuer.


WILDLIFE HOTSPOT SAFARI - Gorilla Tracking

Du möchtest auch die Berggorillas im Bwindi Forest pirschen? Gerne! Doch vorab müssen wir die Verfügbarkeit überprüfen. Denn die Permits sind limitiert. Insbesondere in der Hochsaison Juli-August und Dezember-Januar sollten die Permits lange im voraus gebucht werden – falls Du die Berggorillas tracken möchtest (Optional).




WILDLIFE HOTSPOT SAFARI - Etappenübersicht




WILDLIFE HOTSPOT SAFARI - Tagesbeschreibung



1. Tag, Sonntag, Ankunft in Entebbe, Hoteltransfer

Sunset Hotel




2. Tag, Montag – Masindi 210 km

  • Ziwa Reservat

Rhino Tracking




Hautnahe Begegnung mit Brautmaul – Nashorn Pirsch

Fahrt von Entebbe nach Kampala, der Hauptstadt Ugandas und weiter auf guter Teerstrasse nach Norden zum Ziwa Rhino Sanctuary. Gegenwärtig leben 32 Breitmaulnashörner, davon 25 erwachsene Tiere, 5 Jugendliche und 3 Babies in dem Schutzgebiet. Im kommenden Jahr werden zwei weitere Babies erwartet. Nashorn Pirschgang am Nachmittag und Weiterfahrt nach Masindi.

Kakalega Resort Masindi




3.+4.+5.Tag, Dienstag bis Donnerstag, Murchison Nationalpark

  • Wildlife Hotspot No. 1




Mit 3.893 qkm ist der Murchison Nationalpark nicht nur das größte Schutzgebiet in Uganda sondern auch das bekannteste. Schon 1907 unternahm Winston Churchill hier seine berühmten Jagd-Safaris, 1909 folgte ihm Theodore Roosevelt mit der wohl allzeit – teuersten Safari, die heute umgerechnet 1,8 Millionen US$ kosten würde! 1952 verfilmte John Huston zwischen Murchison Nile und Albertsee “The African Queen” zusammen mit Humphrey Bogart – kaum ein Park kann ähnlich populäre Referenzen vorweisen wie der Murchison Nationalpark! Die Hauptattraktion des Parks ist sicherlich die Flussfahrt zu den Nil-Falls, auf der die größten Krokodile der Welt und Hunderte von Flusspferden aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet werden können. Im Hinterland erleben sie Löwe, Leopard, Elefant, Rothschild's Giraffe, Wasserbüffel, Kuhantilope, Bleichböckchen, Warzenschwein und Grasantilope.





HOTSPOT AKTIVITÄTEN MURCHISON NATIONALPARK

  • 3 Tage und 3 Nächte in unserem Wildlife Hotspot Camp am Albert Nil – Ufer
  • Safari zwischen Victoria Nil und Albert Nile (Pakuba Track, Albert Track, Queen's Track, Buligi Track)
  • Schimpansen Pirsch (Budongo Forest)
  • Besichtigung der Murchison Falls und Abstieg zum Flussbecken
  • Boot Safari auf dem Nil. Fajao Schlucht – Paara

Tiervorkommen:

  • Großwild: Flusspferd, Giraffe, Elephant, Kaffernbüffel,
  • Raubtiere: Serval, Jackal, Hyäne, Leopard, Löwe, Afrikanische Wildkatze
  • Antilopen: Kuhantilope (Jackson's Hartebeest), Bleichböckchen (Oribi), Ducker, Leierantilope (Topi), Defassa Wasserbock, Uganda Grasantilope, Buschbock, Sumpfantilope
  • Reptilien: Nil-Krokodil, Waran, Python
  • Schweine: Warzenschwein, Buschschwein, Pinselohrschwein
  • Primaten: Schimpansen im Budongo Forest, Äthiopische Grünmeerkatze (Vervet Monkey), Weißbartstummelaffe (black&white Colobus), Diademmeerkatze (blue monkey), Vollbartmeerkatze (l'hoest's monkey), Anubispavian (olive baboon), Galago (lesser galago), Potto.
  • Divers: Baumschliefer (Hyrax), Ottern, Mungo, Riesenschuppentier, Weißbauchschuppentier, Zorilla (Marderart), Honigdachs, Erdferkel, Krokodil, Waran, Python.
  • Häufige Vogelarten: Kampfadler, Graukopfwürger, Schwarzkehl-Honiganzeiger, Dominikanerwitwe, Goliathreier, Scharlachwürger, Riesenfischer, Rotkehl-Frankolin, Schmetterlingsastrild, Senegalliest, Heuschreckenthesa
  • Seltene Vogelarten: Schwalbenschwanz, Rotkehl-, Schwalbenschwanz- und Karminspinte, Jacobiner Kuckuck, Afrikanischer Scherenschnabel, Halsband-Brachschwalbe, Sudanhornrabe.




6.+7. Tag, Freitag und Samstag, Fort Portal

Du bist für 2 Nächte im besten Hotel von Fort Portal untergebracht. Große, komfortable Zimmer, Swimming Pool und Buffet Essen sind gute Voraussetzung zum Entspannen.


MOM Hotel Zimmer

Doppelzimmer im Mountains of the Moon Hotel




8.+9.+10. Tag, Sonntag – Dienstag – Queen Elizabeth Nationalpark

  • Wildlife Hotspot No. 2

Zur Vorfahrt gibt est hier keine Diskussionen...




Queen Elizabeth Nationalpark

Das 1978 qkm große Schutzgebiet entlang der Grenze zum Kongo beherbergt große Herden an Wildtieren. 3000 Elefanten, 6000 Kaffernbüffel, 4000 Flusspferde, 30000 Grasantilopen (Uganda Kobs), Topis, Wasserböcke und sogar die mit Schwimmhäuten ausgestattete Sitatunga-Antilope sind entlang dem Kazinga Kanal zwischen Edward See und Lake George beheimatet. Im südlichen Ishahsa Sektor sind die berühmten baumkletternden Löwen ansässig, die auf alten Feigenbäumen die Mittagshitze aussitzen. Der Park beherbergt 98 Tierarten, von denen 9 Säugetiere auf der IUCN Liste, der Liste für bedrohte Spezies,stehen.


Kazinga Boot Safari




HOTSPOT AKTIVITÄTEN QUEEN ELIZABETH NATIONALPARK

  • 3 Tage und 3 Nächte im Wildlife Hotspot Camp am Kazinga Kanal
  • Safari in der Kasenyi Ebene (Kaguta Track, Janet Track, Bernard Track)
  • Safari entlang dem Kazinga Kanal (Leopard Loop, Royal Circuit, Kob Circuit)
  • Erkundung der Katwe Krater (Nyamanyuko) einschließlich der “Baboon Cliffs” und Flamingo Sichtung nahe Munyenyange (saisonal)
  • Exkursion zum Pelican Point am Edward See (saisonal)
  • Exklusive Boot Safari auf dem Kazinga Kanal

Tiervorkommen

  • Großwild: Elephant, Flusspferd, Afrikanischer Büffel
  • Raubtiere: Serval, Löwe, Leopard, Afrikanische Wildkatze, Zibetkatze, Hyäne
  • Antilopen: Ducker, Leierantilope (Topi), Defassa Wasserbock, Uganda Grasantilope, Buschbock, Sumpfantilope
  • Reptilien: Krokodil, Waran, Python
  • Schweine: Riesenwaldschwein, Warzenschwein, Buschschwein, Pinselohrschwein
  • Primaten: Äthiopische Grünmeerkatze (Vervet Monkey), Weißbartstummelaffe (black&white Colobus), Diademmeerkatze (blue monkey), Vollbartmeerkatze (l'hoest's monkey), Anubispavian (olive baboon), Galago (lesser galago), Potto.
  • Divers: Ottern, Mungo, Riesenschuppentier, Weißbauchschuppentier, Zorilla (Marderart), Honigdachs, Erdferkel, Krokodil, Waran, Python.
  • Häufige Vogelarten: Blauhaubenschnäpper, Trauerkiebitz, Wassertriel, Palmgeier, Schreiseeadler, Braundrossling, Rotnackenlerche, Kronenkranich, Purpurreiher, Schwarzkopfweber, Schmucknektarvogel
  • Seltene Vogelarten: Züegellist




11.+12. Tag, Mittwoch + Donnerstag – Kyamboura

Ein großartiger Swimming Pool mit Sicht auf die Ebene des Queen Elizabeth Nationalparks ist zweifellos die Attraktion dieser spektakulären Unterkunft. Doch auch die großräumigen Cottages mit großem, privaten Badezimmer und einer privaten Veranda sorgen für echte Urlaubsgefühle.


Elephant Hab Lodge

Elephant Hab Lodge




13.+ 14. Tag, Freitag + Samstag, Ishasha Sektor

  • Wildlife Hotspot No. 3

Baumkletternde Löwen nahe unseres Wildlife Hotspot Camps




HOTSPOT AKTIVITÄTEN ISHASHA SEKTOR/ QUEEN ELIZABETH NATIONALPARK

  • 2 Tage und 2 Nächte im Wildlife Hotspot Camp am Ishasha River
  • Safari auf dem Ntungwe Track und Northern Circuit
  • Safari auf dem Southern Circuit und Fig Tree Track
  • Naturwanderung entlang dem Ishasha River

Tiervorkommen

  • Großwild. Elephant, Flusspferd, Kaffernbüffel
  • Raubtiere: Serval, Löwe, Leopard, Afrikanische Wildkatze, Zibetkatze, Hyäne
  • Antilopen: Ducker, Leierantilope (Topi), Defassa Wasserbock, Uganda Grasantilope, Buschbock, Sumpfantilope
  • Schweine: Riesenwaldschwein, Warzenschwein, Buschschwein, Pinselohrschwein
  • Primaten: Anubispavian (olive baboon),
  • Divers: Ottern, Mungo, Riesenschuppentier, Weißbauchschuppentier, Zorilla (Marderart), Honigdachs, Erdferkel, Krokodil, Waran, Python.
  • Häufige Vogelarten: Weiskopf-Bartvogel, Kronen Toko, Einsiedler Kuckuck, Gelbkehlpieper, Kampfadler, Schweifglanzstar, Hadesschmätzer
  • Seltene Vogelarten: Pupurspint




15.+16. Tag, Sonntag+Montag, Ishasha

  • Relax und Erholung in der Enjojo Lodge
  • Optionales Gorilla Tracking im Bwindi Forest/ Buhoma ($700pp)




WILDLIFE HOTSPOT SAFARI - Gorilla Tracking im Bwindi Forest (Optional)

Der bekannteste Track in Uganda, vielleicht sogar der populärste Track auf dem afrikanischen Kontinent überhaupt, führt zu den vom Aussterben bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi Hochlandes im Bwindi Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge – dieses optionale Erlebnis sollten Sie sich heute nicht entgehen lassen!
Nach einem kurzen Briefing durch den Chief – Ranger wirst Du in eine Gruppe mit anderen „Trackern“ aufgeteilt. Je nach Gorillafamilie kann der Gorilla-Track 2-6 Stunden dauern. Auch Anfahrten mit dem Auto (max. 30 Minuten) zu entfernt lebenden Gorillafamilien sind möglich bevor es anschließend zu Fuß auf Pirsch weiter geht. Der Trail beginnt auf einem gut erkennbaren Weg oder Pfad und verliert sich, je näher Sie den Gorillas kommen, im dichten Regenwald. Sind die Gorillas entdeckt, nähert man sich leise und langsam an sie heran und darf sich 1 Stunde bei ihnen aufhalten. Es ist faszinierend einem 2-Meter-Koloss in freier Wildbahn gegenüber zustehen. Bitte beachte unsere Verhaltensempfehlung in unserem Gorilla Knigge.

Gutes Schuhwerk mit griffiger Sohle, Regenjacke mit Kapuze und ein Tagesrucksack mit Wasserflasche und einem kleinen Imbiss ist angeraten. Du solltest trittsicher über Stock und Stein gehen können und ausreichend physische Kondition mitbringen, um 600 Höhenmeter in drei Stunden gehen zu können.





Statt die Gorillas im Bwindi zu pirschen kannst Du auch einen Tag in der sehr komfortablen Enjojo Lodge verbringen. Großzüge Zimmer und Cottages sind in einem Sumpfwald angesiedelt. Enjojo bedeutet in der einheimischen Sprache Elephant. Die Lodge wurde so benannt, weil diese riesigen Dickhäuter regelmäßig durch die Anlage trampeln. Es wird also nicht langweilig werden, denn statt den Elefanten hinterher zu fahren, kommen die Elefanten zu Dir!


Enjojo Lodge Zimmer




17.+18. Tag, Dienstag + Mittwoch, Mburo Nationalpark

  • Transfer nach Mburo (270km)
  • 1 Tag klassische Safari mit Land-Rover und Top-up Safari-Dach
  • Natur Wanderung – Zebra und Giraffenpirsch

Tiervorkommen

  • Großwild: Flusspferd, Afrikanischer Büffel, Zebra, Giraffe
  • Raubtiere: Leopard, Afrikanische Wildkatze
  • Antilopen: Ducker, Leierantilope (Topi), Defassa Wasserbock, Uganda Grasantilope, Buschbock, Sumpfantilope
  • Schweine: Warzenschwein, Buschschwein
  • Primaten: Äthiopische Grünmeerkatze (Vervet Monkey), Anubispavian (olive baboon), Galago (lesser galago)
  • Divers: Ottern, Mungo, Zorilla (Marderart), Erdferkel, Krokodil, Waran, Python.
  • Häufige Vogelarten: Zimtracke, Natalzwergfischer, Blauwangenspint, Nacktkehl-Lärmvogel, Sattelstorch, Savannenadler, Rotkehl-Frankolin, Senegal Kiebitz, Schreiseeadler, Bruchwasserläufer, Blaustirn- Blatthühnchen
  • Seltene Vogelarten: Rotgesicht-Bartvogel, Haubenbartvogel, Afrikanische Binsenralle, Graubeutelmeise

Zebra Pirsch im Mburo Nationalpark


Giraffen Pirsch im Mburo Nationalpark




Unterkunft
Rwakobo Rock


RWAKOBO ROCK POOL

Relax am Rwakobo Rock Pool




19. Tag, Donnerstag, Entebbe

  • Transfer nach Entebbe (270km, 4-5 Std)
  • Rückflug

Sonnenuntergang im Regenwald









Weitere Infos